Projektübersicht

Der Ammeloer Kring, auch "Ammelsken Kring" genannt, geht auf das Jahr 1369 zurück. Auf Antrag von 18 Stiftshöfen aus Ammeloe und 7 aus Wennewick, genehmigte die Äbstissin des Stiftes Vreden um die Kapelle die Einrichtung eines Kinderfriedhofes. Mit der Einweihung wurden auch gleichzeitig eine größere Anzahl (ca. 30) Hausplätze, rundum der Kapelle, zur Errichtung von Hausstätten der 25 Abteibauern, abgesteckt.

Kategorie: Kultur
Stichworte: Bronzemodell, Ammeloe, Bronzeplatte, Dorfmodell
Finanzierungs­zeitraum: 02.05.2019 09:54 Uhr - 04.02.2020 00:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Sommer 2019

Worum geht es in diesem Projekt?

Zur Erinnerung an die 650 jährige Dorfgeschichte soll ein Bronzemodell des Ammeloer Krings auf der Basis der Urkatasterkarte von 1827, mit textlicher Ergänzung der Geschichtsdaten, aufgestellt werden.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Mit diesem Modell des Ammelsken Kringes mit den textlichen Informationen sollen allen, insbesondere den Besuchern des Kringes, die Dorfgeschichte erläutert werden.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Damit wird in Ammeloe eine Stelle geschaffen, an der jeder die "Geschichte anfassen" kann.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Es soll eine Bronzetafel 70 cm * 70 cm auf der Grundlage der Urkasterkarte von 1827, auf einen Unterbau aus Steinquader erstellt werden. Die dargestellten Hauptgebäude sollen mit einer Traufenhöhe von ca. 3,0 cm und einer Firsthöhe von ca. 5,5 cm, die Anbauten und Nebengebäude entsprechend niedriger, modelliert, die Wege und Flächen werden reliefartig herausgearbeitet.

Wer steht hinter dem Projekt?

Das Projekt wird vom Heimat- und Schützenverein
Ammeloe e.V. , insbesondere von der Abteilung Heimatverein Ammeloe getragen.